Mallorquinische Empanadas

512
Springe zum Rezept Rezept drucken
Mallorca

Die ersten Empanadas habe ich letzten Sommer in Palma gegessen und konnte nicht genug davon bekommen. Durch Zufall bin ich mit einer Freundin auf eine tolle, kleine, einheimische Bar gestoßen Café Santa Fe. Abseits des ganzen Trubels. Ein Treffpunkt der Einheimischen die sich dort austauschen, lachen, speisen und ausreichend trinken. Ein tolles Gefühl einen Augenblick daran Teil zu haben. 

Wir bestellten erst einmal Sangria und wunderten uns warum das so unglaublich lange dauert, aber die Bardame hat ihn uns frisch zubereitet. Mit frischen Früchten und ordentlich bums. Hunger bahnte sich an, allerdings gab es nur noch ein Gericht zu essen. Denn die Bar lebt nach der Devise „wenn’s aus ist, ist’s aus“ finde ich Klasse! Machte uns letztendlich gar nichts aus, denn sie hatten eine kleine Vitrine im Innenraum mit unglaublich vielen Variationen von Empanadas. Und die waren MEGA! Meine Freundin und ich fingen an in der Bar zu verhocken und vergaßen die Zeit, doch der Flieger wäre auch ohne uns geflogen. 

Warum findet man solche Bars meistens am letzten Tag seiner Reise? Damit man auf jeden Fall wiederkommt? Ich weiß es nicht… Was denkt ihr?

Was sind Empanadas eigentlich genau?

Ein kleines, handliches, rundes Gebäck aus Hefeteig mit unterschiedlichen Füllungen. Eine Empanada besteht mindestens aus Paprika, Tomate und Zwiebeln. Verfeinern kann man die Leckereien mit Fisch, Meeresfrüchten, Hackfleisch oder Huhn. Doch in Galizien sind sie klein, handlich, halbmondförmig und werden Empanadillas genannt.

Egal welche Form die kleinen Dinger haben, sie sind unglaublich köstlich.

Woher kommt dieses herzhafte Gebäck?

Ursprünglich stammen die „spanischen“ Empanadas aus Galizien und sind in ganz Spanien bekannt. Doch nicht nur die Empanadas kommen aus dieser Region, sondern auch sehr guter spanischer Weißwein. In ganz Spanien bekommst du dieses Gebäck mit unterschiedlichsten Füllungen in Bäckereien, Markthallen oder auch in einheimischen Bars.

Wie werden diese leckeren Empanadas am besten zubereitet?

Der original Empanadateig ist ein sehr einfacher Teig aus Wasser, Mehl, Salz, Olivenöl und Schmalz. Ursprünglich wurde dieser Teig, und bestimmt auch heute noch, mit Schweineschmalz zubereitet. Für mein Rezept verwende ich allerdings Butterschmalz. Einen Unterschied habe ich nicht feststellen können. 

Der Teig wird anschließend als Pastete oder Halbmond geformt und ausreichend gefüllt.

Welche Füllung passt am besten?

Ich habe euch zwei verschiedene Füllungen vorbereitet. Eine vegetarische mit Spinat & Paprika und eine weitere mit Erbsen und Hühnchen.

Allerdings sind hier deiner Phantasie wieder keine Grenzen gesetzt. Füllungen aus verschiedenen Sorten Fleisch, Meeresfisch, mediterranem Gemüse mit frischen Kräutern oder auch mit Tomate-Mozzarella bieten sich für diesen Snack an.

Wie forme ich die Empanadas?

Für diese schöne Pasteten artige Form braucht ihr zwei Teile. Zum einen ein Töpfchen (den unteren Teil), in dieses wird die Füllung hinein gegeben, zum anderen einen runden Kreis für den Deckel. Dieser wird auf das Töpfchen mit der Füllung gesetzt wird. Der Rand beider Teile wird zusammen gedrückt damit die Füllung nicht raus läuft und die Pastete ihre Form behält.

Wenn ihr den Teig nicht so aufwendig formen möchtet wie ich, dann rollt den Teig aus und stecht euch mit einem Glas kleine Kreise aus. Die Füllung auf die eine Hälfte des Teiges geben und zu einem Halbmond zusammen klappen. Die Ränder können, wie bei Ravioli, mit einer Gabel zusammen gedrückt werden. Wenn ihr aber den klasssischen Empanadastyle haben wollt, dann rollt den Rand Stück für Stück ein.

Solltet ihr verschiedene Füllungen ausprobieren und noch Teig übrig haben könnt ihr mit kleinen Ausstechern unterschiedliche Formen ausstechen und somit eure Empanadas verzieren.

Die Empanadas schmecken am nächsten Tag noch viel besser! Doch meistens sind sie da schon weg.


Mallorquinische Empanadas

Portionen 10 Stück
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.

Zutaten

Teig

  • 95g Olivenöl
  • 95g Butterschmalz (Zimmertemperatur)
  • 135g Wasser
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz

Spinat-Paprika-Füllung

  • 1 Beutel frischen Spinat
  • 4 eingelegte gegrillte Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Lauch
  • Muskat oder Muskatblüte
  • Salz und Pfeffer

Erbsen-Fleisch-Füllung

  • Olivenöl
  • 500g Fleisch (Schwein, Huhn, Lamm, Rind, Hase)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Tl Paprikapulver Edelsüß
  • Kräuter: Petersilie, Oregano oder Thymian
  • 1 Tasse Erbsen
  • wenn ihr möchtet: 2 hartgekochte Eier und Rosinen

Anleitungen

Teig

  • die Zutaten zusammen geben und zu einem Teig verkneten

Spinat-Paprika-Füllung

  • Lauch in feine Ringe schneiden, die Zwiebel in Würfel hacken und die Knoblauchzehe zerdrücken
  • alles zusammen mit Olivenöl in einer hohen Pfanne dünsten, den Spinat dazugeben und alles gut würzen
  • Paprika in kleine Würfel schneiden und zugeben
  • sobald der Spinat zusammengefallen ist und alles gut abgeschmeckt ist, wird die Pfanne beiseite gestellt
  • wenn alles abgekühlt ist, wird die Masse in ein Haarsieb geben damit die Flüssigkeit abtropfen kann

Erbsen-Fleisch-Füllung

  • Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Knoblauch und Olivenöl in einer Pfanne dünsten
  • das Fleisch in kleine Stücke schneiden, zugeben und gut mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen und die Kräuter dazu geben
  • wer möchte kann an dieser Stelle die Eier klein würfeln und diese mit den Rosinen der Füllung zugeben
  • alles in eine Schüssel geben und abkühlen lassen

Empanadas Formen, Füllen und Backen

  • etwas Teig zu einer Kugel Formen, auf ein Stück Backpapier legen und mit dem Daumen in die Mitte ein Loch drücken, von da ausgehend eine immer größere Mulde Formen und den Rand in die Höhe ziehen
  • die Füllung in die Mulde geben
  • einen Runden Deckel aus dem Teig ausrollen, dieser wird bündig auf den unteren Teig gegeben und die Ränder fest gedrückt und eingerollt
  • den Teig mit einer Ei-Milch Mischung einpinseln und bei  45 Minuten bei 200 °C / Ober-und Unterhitze backen bis sie schön braun geworden sind
Gericht: Snack, Tapas, Vorspeise
Land & Region: Mediterran, Spanien
Keyword: Snack, Tapas

Weitere Spanische Rezepte findest du hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






Close
© Soulfood and Love
Close