Anleitung für eine gelingsichere Paella

Ich möchte euch zeigen, wie ihr eure Paella im Handumdrehen für Familie und Freunde zubereitet 

Paella gibt es bei uns daheim schon seit ich denken kann. Sonntags, zu Weihnachten und auch mal zwischendurch. Je nach Lust und Laune meines Vaters, denn er war der Paellakoch in unserer Familie. Den traditionellen Schweinebraten mit Knödel und Soße gab es dann eher bei meinen Großeltern, die in der bayrischen Küche zuhause waren.
Heute sind wir Kinder schon lange aus dem Haus, aber wenn wir und meine liebe Mama zusammenkommen wird der Paellero angeschmissen und die Paella wie früher zubereitet.

Es gibt nichts schöneres als im Freien über Gas zu kochen und dabei bei seinen Gästen zu sein.

Die Vorliebe für die mediterrane Küche habe ich wohl von meiner Mutter. Sie lebte lange Zeit in Spanien. Lange ist es her, aber die Eindrücke, Erlebnisse und die Leidenschaft für die mediterrane Küche bleiben ein Leben lang.

Als wir alle mal wieder vereint waren, wollte ich unbedingt unsere Familien – Paella zubereiten, denn ich hatte mir eine super Outdoorküche zusammengestellt. Paellero, Gasflasche und einen alten Tisch, mehr braucht es nicht.

Wenn ihr die Möglichkeit habt und etwas Platz auf eurem Balkon, Terrasse oder Garten freimachen könnt, dann legt euch einen Paellero, eine Gasflasche und ein oder zwei Paellapfannen zu. Es kostet nicht die Welt und dank Online-Shopping braucht ihr nicht extra nach Spanien zu fliegen um euch das Equipment zu zulegen.

Tipps

Bei eurem kommenden Besuch in Spanien solltet Ihr euch unbedingt an einem Gewürzstand „Paellagewürz“ abfüllen lassen. Eignet sich auch hervorragend für andere Gerichte mit Hähnchen oder Gemüse.

Die Paella darf niemals umgerührt werden, alles bleibt an seinem Fleck.

Paella
Vorbereitung
15 Min.
Kochzeit
1 Std.
Gesamtzeit
1 Std. 15 Min.
 
Portionen: 4 Personen
Autor: Lisa Maria
Zutaten
  • 1 ganzes Huhn oder Hühnerteile mit Haut (ca. 1,5 kg)
  • 3 Paprika (gelb, rot, grün)
  • 250 g Muscheln (TK oder frisch, Venusmuscheln oder Miesmuscheln)
  • 500 g Rundkornreis
  • 8 Gambas (mit Kopf und Schale wird der Geschmack intensiver)
  • 500 g Sepia oder gemischte Meeresfrüchte (TK oder frisch)
  • eine Handvoll Buschbohnen oder Erbsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250g Tomaten aus der Dose
  • 4 EL Meersalz
  • Olivenöl
  • 10 Fäden Safran
  • opt. Paellagewürz
  • 1,5 L kochendes Wasser
  • Zitronen zur Dekoration
  • 30 cm Paellapfanne
Zubereitung
  1. Gambas und Sepia auftauen lassen, die gemischten Meeresfrüchte können tiefgefroren verwendet werden, große Sepiatuben werden in Ringe geschnitten
  2. Gemüse Waschen, Knoblauch schälen, Paprika in Würfel schneiden
  3. Sepia und Gambas kurz abwaschen
  4. Das Huhn in gleich große Stücke zerteilen, Hühnerteile anschließend mit Paellagewürz marinieren
  5. in eine Topf Wasser, Dosentomaten, Salz und Safran geben und erhitzen
  6. Paellero auf mittlere Hitze einstellen und die Pfanne erhitzen, nun wird die Pfanne mit Öl bedeckt und die Gambas von jeder Seite kurz anbraten (je 30 sec.), wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen
  7. Paellero hoch drehen und die Hühnerteile erst auf der Hautseite kross anbraten, anschließend wenden
  8. Sepia/ Meeresfrüchte, Paprika, Knoblauch zugeben und 5 Minuten weiter braten
  9. Reis gleichmäßig in der Pfanne verteilen 
  10. von der Mitte aus wird nun das heiße Wasser in die Pfanne gegossen
  11. die Bohnen verteilen und die Muscheln gleichmäßig verteilen
  12. nach ca. 30 Minuten werden die Gambas auf der Paella verteilt
  13. die Paella wird so lange weiter gekocht, bis der Reis noch etwas "schlonzig" ist und ein Röstaroma aus der Pfanne aufsteigt
  14. Paellero ausschalten und die Paella 5-10 Minuten ausdampfen lassen
  15. die Zitronen achteln und zwischen Fleisch und Schale einschneiden um sie am Pfannenrand aufzustecken
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: